Rückblick

Umweltgruppentreffen 2019 in Eppan

Am 10.09.2019 fand das diesjährige Treffen der Umweltgruppen Südtirols statt. Dieses Jahr wurde das Treffen von der Umweltgruppe Eppan organisiert. Fast alle Umweltgruppen waren vertreten und konnten sich untereinander austauschen.

Pilzexkursion 19.09.2019

In den Wäldern rund um den Vahrner See war pilzmäßig so einiges los. Kaum ein Pilz blieb unentdeckt und Gerald Antenhofer konnte wie jedes Jahr viele interessante Geschichten zu den gefundenen Exemplaren erzählen – wieder ein absolutes Jahreshighlight!

Vortrag: Intensiv extensiv 16. Oktober 2019

Ägidius Wellenzohn bewirtschaftet bereits seit mehr als 25 Jahren den Weißgarberhof in Glurns. Auf seinen Feldern wachsen die Apfelsorten Topaz und Red Delicoius, Dinkel, Weizen, Kartoffeln und Gemüse, daneben gibt es einen Hausgarten und eine Streuobstwiese, in der uralte Sämlingsbäume mit alten Apfelsorten stehen. In einem kurzen, beeindruckenden Vortrag brachte er den zahlreichen Besuchern seine Philosophie und Anbauweise näher. Ägidius Wellenzohn bearbeitet ohne Gift und künstliche Düngemittel seinen Hof. Im Anschluss an den Vortrag fand eine rege Diskussion statt, in der der Vortragende Rede und Antwort stand und zahlreiche Tipps gab.

Vogelfederexkursion 21.09.2019

Wer viel in der Natur unterwegs ist, stößt immer wieder auf Vogelfedern. Manche von ihnen können schnell ihrem Besitzer zugeordnet werden, bei vielen ist es aber gar nicht so einfach herauszufinden, wer sie verloren hat.
Für Johannes Wassermann sind Vogelfedern eine Leidenschaft. Er sammelt sie seit er denken kann und herauszufinden zu welchem Vogel welche Feder gehört ist für ihn ein Leichtes. Gemeinsam mit ihm hatten wir die Gelegenheit auf Vogelfeder-Suche zu gehen – ein einmaliges Erlebnis. Da brauchte es dann auch eine anständige Mittagspause. 🙂

Lern- und Spielfest 11.09.2019

Am 11.09.2019 fand wieder das Lern- und Spielfest in Neustift statt. Wie schon seit einigen Jahren war „Hyla“ wieder mit einem Stand vertreten. Die Besucher konnten dieses Jahr die unterschiedlichsten Vogelfedern betrachten, in die Hand nehmen, spüren wie sie sich anfühlen und lernen sie dem richtigen Vogel zuzuordnen.

Botanische Exkursion 04. August 2019

Am 04. August 2019 erkundeten wir zusammen mit Andreas Hilpold, unserem Vorstand und Botaniker, die Moore der Rodenecker Alm. Bei wunderbarem Wetter erlebten wir diesen besondern Lebensraum hautnah.  Wir suchten nach dem Sonnentau, sahen Bergeidechsen durch die Moorgräser flitzen und spürten mit den bloßen Füßen wie sich ein Moor anfühlt.

Familien-Aktionstag 08. Juni 2019

Am 08. Juni 2019 fand wieder unser Familien-Aktionstag statt. Dieses Mal haben wir das Leben im Eisack genauer unter die Lupe genommen. Südlich der Wasserschöpfe wurden vor kurzem Renaturierungsarbeiten vorgenommen. – Erstaunlich wie schnell sich Tier- und Pflanzenwelt erholen.

Zugluftfest 26. 05.2019
Das Zugluftfest steht für bunte Vielfalt und Offenheit – genauso haben wir den Tag an unserem Stand erlebt:
Jede Menge unterschiedlichster Menschen, unglaublich interessiertes Publikum, viele junge und nicht mehr ganz so junge „Forscher/innen“, eine faszinierende Vielfalt von Insekten, mutige Stabheuschrecken-Freunde, eine einsame kleine Kopflaus unterm Mikroskop und vieles mehr. Was für ein Tag! Schön, dass ihr mit dabei wart!
Maistammtsich 02.05.2019
Am Donnerstag, 02.05.2019, trafen wir uns im 3fiori zum Maistammtisch.
Unser Gast war dieses Mal Tobias Prosch. Er ist zuständiger Dienstleiter für das Amt „Umwelt und Grünanlagen“ der Gemeinde Brixen. Alte Bäume haben im Stadtgebiet zweifelsohne einen sehr hohen ökologischen Wert. Für das Baummanagement einer Stadt spielen aber auch zahlreiche andere Kriterien eine Rolle.
In kleiner, aber gemütlicher Runde hat Tobias Prosch unseren Mitgliedern anschaulich erörtert, welche verschiedene Interessen bzw. Probleme bei Entscheidungen hinsichtlich des Baumbestandes im Stadtgebiet einwirken (öffentliche Sicherheit, Tourismusverein, Anreiner, Bevölkerung, Naturschützer, Grabungsarbeiten,…). Wo immer es möglich ist, sei die Gemeinde sehr wohl daran interessiert alte Bäume zu erhalten (z.B. Maulbeerbäume und Robinien entlang des Radweges). Bevor ein Baum gefällt wird, wird immer ein externes Gutachten angefordert. Bei Schadensfällen sind die Verantwortlichen auch strafrechtlich belangbar. Aus diesem Grund wird in einem Baumkataster sehr genau festgehalten, welche Arbeiten an welchem Baum gemacht werden (Begutachtungen, Sanierung,…).

Aprilstammtisch 04.04.2019
Am 04.04.2019 trafen wir uns im Weißen Turm zum Aprilstammtisch.
Auch wenn dieses Mal kein spezieller Gast geladen war, war das Interesse groß. Engagierte Mitglieder brachten Inputs, Anregungen und Vorschläge ein, die rege diskutiert wurden und die sicherlich weiter verfolgt werden.
Märzstammtisch 07.03.2019
Zu wenig Zeit für viele spannende Themen – das war das Resümee unseres März-Stammtischs.
Konrad Stockner, stellvertretender Amtsdirektor für Landschaftsökologie war unser Gast und hat uns zur aktuellen Umweltpolitik in Südtirol informieren. Woran mangelt es der Südtiroler Umweltpolitik? Was sind ihre Stärken? In welchen Sektoren ist dringend Handlungsbedarf nötig? Wo liegen die Schwerpunkte? Welchen Einfluss und welchen Handlungsspielraum haben die entsprechenden Ämter?
Diese und viele andere Fragen wurden auf den Tisch gelegt und mit Herzblut diskutiert. Die Zeit verflog im Nu und die wertvollen Inputs von Konrad Stockner und allen Beteiligten werden noch Grundlage für viele Diskurse sein.

Vollversammlung 2019
am Donnerstag, 21. Februar, fand im Realgymnasium wieder
unsere jährliche Vollversammlung statt. Den Höhepunkt stellte dieses Jahr sicherlich eine Fotoschau über die Pyrenäen von unserem Mitglied Nils Bertol dar.
Im Anschluss gab es wie immer einen Umtrunk und ein kleines Buffet, bei dem sich Mitglieder und Gäste austauschen konnten und zahlreiche Inputs und Ideen beisteuerten.
Wir nehmen den Schwung dieser Veranstaltung mit und freuen uns auf ein spannendes und abwechslungsreiches neues Vereinsjahr!

Das Wunder von Mals 
Am Montag 3. September zeigte der Filmclub Brixen in Zusammenarbeit mit der
Umweltgruppe Eisacktal – Hyla und Zigori-Media den Dokumentarfilm „Das Wunder von Mals“, der
in Südtirol zu so vielen Diskussionen geführt hat, wie nur wenige Filme zuvor.
Anschließend fand eine Gesprächsrunde mit dem Regisseur Alexander Schiebel und einigen Malser Bürger und Bürgerinnen statt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Markus Lobis.

Lebensraum Eisacktal 2018

Die Aktion „Lebensraum Eisacktal 2018“ in den Gampenwiesen und am Kasserillbach in Villnöß zeigte auf, wie vielfältig die bunten Blumenwiesen im Naturpark sind. Insgesamt konnten an einem Tag über 300 Tier- und Pflanzenarten festgestellt werden. Besonders artenreich waren dabei die Magerwiesen mit bis zu 70 Pflanzenarten. Für den Samstag 28. Juli organisierte die Umweltgruppe Eisacktal (Hyla) zum fünften Mal ihren Aktionstag Lebensraum Eisacktal, diesmal in Zusammenarbeit mit dem Naturparkhaus Villnöß. In den letzten Jahren wurden schon das Biotop Wasserbühel bei Lajen, die Schottergrube Platzlung, der Feldthurner Trumbichl und die Pardeller Weiden in Rodeneck untersucht. Diesmal kamen der Kasserillbach und die Gampenwiesen in Villnöß an die Reihe. Beim Aktionstag “Lebensraum Eisacktal” soll auf den naturkundlichen und ökologischen Wert eines bestimmten Gebietes aufmerksam gemacht werden. Gleichzeitig geht es darum, wichtige Daten für den Naturschutz und für die Wissenschaft zu sammeln. Als Vorbild für die Aktion dient der Tag der Artenvielfalt, der jedes Jahr vom Naturmuseum Südtirol organisiert wird.

Um 8:30 Uhr traf sich die kleine Expertengruppe im Naturparkhaus in St. Magdalena, wo die Naturparkhausleiterin Barbara Brugger mit Kaffee und Gipfelen aufwartete. Danach ging es ins Untersuchungsgebiet, welches nach Gefäßpflanzen, Schmetterlingen, Heuschrecken, Spinnen und Käfern abgesucht wurde. Begleitet wurden sie immer wieder von interessierten Wanderern, die den Experten über die Schultern schauten. Nach einem intensiven Erhebungstag fand die Veranstaltung beim Gasthaus Kabis in St. Peter ihren Ausklang. Hier wurden die Ergebnisse des Tages unter Anwesenheit des Villnösser Bürgermeisters Peter Pernthaler präsentiert.

Begeisterung fanden vor allem die wunderschönen Bergwiesen, die andernorts vielfach schon gedüngten Fettwiesen weichen mussten. „Es ist der Pflege der Villnösser Bauern zu verdanken, dass sich Gäste wie Einheimische dieser Blütenpracht erfreuen können“ kommentierte der Vorsitzende der Umweltgruppe, Andreas Hilpold. Für den Erhalt der verbliebenen Magerwiesen ist es wichtig, dass sie nur wenig gedüngt werden und die Mahd relativ spät erfolgt.

 

Stammtisch Auwald Industriezone
Aus aktuellem Anlass traf sich die Umweltgruppe am 26. Juni 2018  zu einem Stammtisch. In der Brixner Industriezone soll das letzte verbliebene Auwaldstück verkleinert werden bzw. über kurz oder lang ganz verschwinden. Die
Umweltgruppe Hyla spricht sich dezidiert gegen eine solche Verkleinerung aus. Beim Stammtisch am Dienstag wurde die aktuelle Situation diskutiert und überlegt, wie weiter vorgegangen werden kann.
Hier unser offener Brief:
Buchvorstellung „Akte Glyphosat“
Gemeinsam mit mehreren Bürgerlisten und mit dem Dachverband für Natur- und Umweltschutz ist es uns gelungen einen namhaften Wissenschaftler und Buchautor für einen Vortrag nach Brixen zu bringen. Helmut Burtscher-Schaden ist Autor des Buches „die Akte Glyphosat“. Darin beschreibt er unter anderem wie die Zulassungsverfahren zum vermutlich krebserregenden Herbizid, das gemeinhin unter dem Namen „RoundUp“ bekannt ist, vor sich gingen.
Der Vortrag war sehr gut besucht.
Stammtisch
unser erster Stammtisch im neuen Jahr fand am 11.Jänner 2018 statt.
„…damit ich dich besser fressen kann!!!“ – wir wollen gemeinsam mit
einem Wildtierexperten diskutieren, welche Ängst im Zusammenhang mit dem
Thema Wolf berechtigt sind und wo die Panikmache beginnt.
Wie bereits angekündigt, stand uns Davide Righetti, Wildtierexperte vom
Amt für Jagd und Fischerei, zum Thema „Wolf“ Rede und Antwort.
Dabei ging es nicht darum zu polemisiern oder schönzureden, sondern
sachliche Informationen von einem Experten einzuholen, der sich vor
allem dadurch auszeichnet, dass er vor Ort mit den Betroffenen
praktische Lösungsansätze sucht. Aufgrund seiner langjährigen direkten
Arbeit mit Wildtieren in Südtirol, konnte er aktuelle Informationen zur
Verbreitung der Tiere und den damit entstehenden Herausforderungen
geben.
Treffpunkt war im „3fiori – Bar Cafè Jazzkeller“
5. November 2017: Törggelewanderung auf dem Poststeig in Lajen
21. Oktobter Begehung BBT-Baustelle

Samstag, 30. September, Pilzeexkursion mit Gerald Antenhofer

(ursprünglicher Termin Samstag 16.9.2017). Exkursionsziel war die Lassaunalmen bei Latzfons.

Sonntag 10.9.2017, Lern- und Spielefest Kloster Neustift

Samstag, 29. Juli 2017 Lebensraum Eisacktal in den Pardeller Weiden bei Rodeneck

Samstag, 15. Juli Botanische Exkursion Villanderer Alm

Am Samstag, 15. Juli fand unsere jährliche botanische Exkursion statt (Führung Andreas Hilpold). Zuerst widmeten wir uns den wunderschönen Hochmoore bei der Gasserhütte, bevor wir zur Rinderplatz- und Moar-in-Plun-Hütte weiterwandern. Von dort gingen wir weiter zum Totenkirchl.  Danach stiegen wir zu den Schwarzseen ab und gingen zurück übers Prackfiederer Jöchl (Besichtigung Malsötscher Hotter)

Samstag, 1. Juli Insektenexkursion

Georg Mörl führte uns in die Welt der Käfer und vieler anderer Insektengruppen. Zielgebiet waren die Wälder und Wiesen oberhalb des Niedersthofes in Lüsen – mit wunderschöner Aussicht über das Eisacktal. Unsere „Ausbeute“ war ungemein reichhaltig, vom Moschusbock über Weinhähnchen bis zur Gelbbauchunke.

Sa. 10. Juni Familienaktionstag Vahrner See

Die Umweltgruppe Eisacktal organisierte heuer bereits zum 3. Mal einen
Familienaktionstag bei dem alle naturinteressierten Kinder und
Erwachsene herzlich eingeladen waren. Am Samstag den 10.06.2017 von 14:00
bis ca.18:30 Uhr nahmen wir uns den Lebensraum „Vahrner See“ etwas
genauer unter die Lupe. Flusskrebse, Insektenlarven und Libellen
sind nur einige der Tiere, die entdecken konnten.

 

Image may contain: mountain, cloud, sky, tree, outdoor, nature and water

Mittwoch, 7. Juni, 20 Uhr, Lido Brixen

Besichtigung des Lido-Weihers. Dabei wurde festgestellt, dass durch die Aussetzung von schwarzen Schwänen einerseits die Ufervegetation stark beeinträchtigt wird, andererseits die Wasserqualität gesunken ist.

Sa. 27. Mai – So. 28. Mai, Zugluftfest mit Stand der Umweltgruppe (nur Sonntag)

Samstag 13. Mai, Familienerlebnistag des Katholischen Familienverbandes in Salern mit Insektenstand

betreut von unserem Vorstandsmitglied Georg Mörl

Sonntag 7. Mai, 9 Uhr, Radwanderung entlang der Ahr mit Gruppe Naturtreff Eisvogel

Klaus Graber von der Umweltgruppe Naturtreff Eisvogel führte uns durch das Tauferer Tal und zeigte uns die Ahrauen.

Mittwoch, 3. Mai, Stammtisch im Kutscherhof, ohne Thema

Mittwoch, 5. April, Stammtisch im Kutscherhof, ohne Thema

Samstag 1. April, Biotoppaten-Exkursion Raffeil bei Gufidaun

 

Mittwoch 8. März, Stammtisch Film „Peak – über allen Gipfeln

20:00 Kassianeum

Freitag 10. Februar, 19:00: Jahresvollversammlung

Am 10. Februar fand im Realgymnasium Brixen die Jahresvollversammlung der Umweltgruppe Eisacktal – Hyla statt. Es war dies die dritte nach der Gründungsversammlung im Frühjahr 2014. Bei den Neuwahlen wurden sechs Mitglieder in den Vorstand gewählt. Es sind dies Monika Lintner, Hannes Markart, Georg v. Mörl, Manuel Pramsohler, Andreas Hilpold, allesamt in Brixen wohnhaft und Martin Prader aus Klausen. Den Vorsitz übernahm wiederum Andreas Hilpold. Nicht mehr im Vorstand vertreten sind Stefan Gasser, Nils Bertol und Peter Sader. Höhepunkt der Vollversammlung war der Foto-Vortrag vom bekannten Feldthurner Naturfotografen Georg Kantioler, der Natur und Bergwelt des Eisacktales und der Dolomiten in großartigen Bildern zeigte.

Vorstand_2017_sml

 

Mittwoch, 07. Dezember 2016: 7. Stammtisch


Unser Vorstandsmitglied Martin Prader präsentierte uns einen Reisebericht über die faszinierende Flora und Fauna von Indonesien. Seine Reise ging von Java über Sulawesi nach West Papua, dabei wurde die weltweit einzigartige Vielfalt der Unterwasserwelt des Korallendreiecks auf Bildern festgehalten. Vor allem die Makrolebewesen dieser Regien sind wirklich einzigartig, farbenprächtig und teilweisen regelrecht skurril. Auch an Land fasziniert Indonesien durch beeindruckende Regenwälder und viele aktive Vulkane.
Dieses Mal fand der Stammtisch nicht in Brixen sondern im Jugenddienst Klausen statt.

indonesien

Mittwoch 9. November 2016: 6. Stammtisch

20:00 im Kassianeum. Wir zeigten den Film „Schmetterlinge Südtirols“ (Rai Südtirol). Der Regisseur des Filmes war anwesend und stand Rede und Antwort stehen.

9_Roter_Scheckenfalter_Foto_Manuel_Pramsohler_sml

Sonntag 23. Oktober 2016: Törggele-Wanderung Karnol

Wir trafen uns um 13:45 im Caffè Brixner Hof.
Über Köstlan wanderten wir zum wunderschönen Kirchhügel von Karnol.
Gegen Abend trafen wir uns dann bei Stefan in Köstlan zum Törggelen ein.

Kastanien

Samstag, 1. Oktober 2016: Pilzexkursion mit Gerald Antenhofer

Zum dritten Mal führte uns Gerald Antenhofer in die Welt der Pilze. Gebiet war die Umgebung von Vahrn. Wir trafen uns um 14.00 Uhr in Vahrn beim öffentlichen Parkplatz hinter der Metzgerei Amort. Ausgerüstet waren wir mit Korb, Lupe und Pilzebuch.

Pilze

Pilzekorb

Samstag, 11. Juni 2016: Familien-Aktionstag in der Schrambacher Lacke

Die Veranstaltung wurde aufgrund des schlechten Wetters auf den Herbst verschoben.

Die Umweltgruppe lud zum dritten Familien-Aktionstag ein. Dieses mal fand er bei der Schrambacher Lacke, zwischen Brixen und Klausen statt und zwar am Samstag 11. Juni, zwischen 14:00 und ca. 19:00. Dabei erkundeten wir mit Mikroskop, Netzen, Lupen und dem Elektrofischgerät was in der Schrambacher Lacke, im umgebenden Auwald sowie am Eisackufer lebt und wächst.

Von Kleinkrebsen über Wasserläufern und Fischen gab es für Jung und Alt Vieles zu entdecken. Natürlich beobachteten wir auch die Probleme, die sich aus der unmittelbaren Nachbarschaft mit sehr intensiv bewirtschafteten Landwirtschaftsflächen ergeben, ansprechen.

schrambacherlacke

Mittwoch, 07.09.2016: 5. Stammtisch

Treffpunkt: Jugendzentrum Kassianeum, 20:00 Uhr

Dieses Mal werden wir uns den Film „Darwin’s Nightmare – Darwins
Alptraum“ anschauen. Der österreichische Dokumentarfilm berichtet über die Auswirkungen menschlicher Eingriffe in die Natur am Beispiel des
Victoria-Barsches. In den 60er Jahren wurde im Victoriasee in Tansania
der Nilbarsch ausgesetzt. Der gefräßige Räuber fühlte sich im
zweitgrößten See der Welt sofort wohl, alle anderen Fischarten wurden zu
seiner Beute und sind heute ausgestorben. Das ökologische Gleichgewicht
ist am Kippen.

Samstag 23. Juli 2016, Aktionstag Lebensraum Eisacktal

Bericht zum downloaden:

Bericht_Trumbühel

Die Aktion „Lebensraum Eisacktal 2016“ am Feldthurner Trumpichl zeigte den besonderen Wert des Naturdenkmales auf. Insgesamt konnten an einem Tag über 250 Tier- und Pflanzenarten festgestellt werden. Unter anderem gelang der zweite Fund des Hornissenkäfers in Südtirol sowie der dritte rezente Fund der Flocken-Königskerze.

Bilder: Blick auf und vom Trumpichl (Fotos: S. Gasser)

 

Mittwoch 8. Juni 2016: 4. Stammtisch: Florian Knollseisen stellte uns das Projekt Stadt-Land-Fluss vor.

Das Projekt Stadt-Land-Fluss versucht einen möglichst guten Hochwasserschutz mit ökologischen und wirtschaftlichen Belangen in Einklang zu bringen, und zwar unter Einbeziehung aller Interessensvertreter. Konkret werden/wurden auch Renaturierungsmaßnahmen im Brixner Talkessel durchgeführt.

Im Bild der Eisack bei der Schrambacher Lacke, Sommer 2016 (Foto: A.Hilpold)

IMG_8645_Eisack

Samstag 21. Mai, Botanische Exkursion mit Andreas Hilpold

Treffpunkt war um 9:00 am Bahnhof in Brixen. Von dort Wanderung in die Mahr, von dort weiter nach Tschötsch, Payrdorf und auf Tschötscher Heide. Die Exkursion endete am frühen Nachmittag in Brixen.

Polygonatum_odoratum_Hilpold_20150516_Sprechenstein_IIMG_7693

Samstag 7. Mai: Insekten-Exkursion mit Georg Mörl

Die Insekten-Exkursion war ursprünglich für den 23. April vorgesehen, musste wetterbedingt verschoben werden. Zielgebiet waren die südwestexponierten Hänge bei Mittewald. Die Exkursion fand in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Südtiroler Biologen (VSB) statt. Schwerpunkt waren vor allem holzbewohnende Käfer sein. Treffpunkt war um 9 Uhr beim Gasthaus zur Brücke, die Exkursion dauerte bis zum frühen Nachmittag.

Im Bild: Holzbewohnender Bockkäfer

Rutpela maculata_Montan_E103_ IMG_8453_Blütenbock

Mittwoch, 04. Mai 2016, 3. Stammtisch; 20:00 Uhr, Jugendzentrum Kassianeum.

Thomas Wilhalm stellte die Biotoppatenschaften vor. Dabei geht es darum, dass in Zukunft Biotoppaten den Biotope und Naturdenkmäler zur Seite stehen sollen. Biotoppate kann jeder werden, der ausreichend Interesse und Liebe zur Natur besitzt.

Im Bild: das Biotop Prantner Moos bei Burg Sprechenstein im Wipptal (Foto: A.Hilpold, 2015)

IMG_7725

Mittwoch, 6. April 2016: 2. Stammtisch

Andreas Hilpold präsentierte Reiseimpressionen aus Kolumbien. Kolumbien ist das Land der Welt mit der zweitgrößten Pflanzenvielfalt und der höchsten Orchideenvielfalt. Die Palette an Lebensräumen reicht von tropischen Regenwäldern über Halbwüsten bis zu den Gletschern der Anden. Dauer des Vortrages: maximal 1 Stunde.

Im Bild: Zeltplatz am Nevado del Cocuy (Foto: A. Hilpold)

img_9599_camp_sml

Freitag 4. März 2016 Vollversammlung

um 19 Uhr fand im SOWI-Gymnasium in Brixen unsere Vollversammlung statt. Martin Prader zeigte Eindrücke von seiner letztjährigen Costa Rica-Reise.

Im Bild: der Kaskaden-Glas-Frosch (Foto: Martin Prader)

2015_07_25 Drake Bay Tauchen und Night-Walk (202) Cascade Glass Frog (Sachatamia albomaculata)

3.Februar .2016 1. Stammtisch Wasserstoff als alternativer Energieträger: Top oder Flop?

Zum ersten Stammtisch in diesem Jahr trafen wir uns  im Jugendzentrum Kassianeum. Dort sahen wir uns einen kurzen Film zur Wasserstofftechnologie an und diskutierten im Anschluss in gemütlicher Runde darüber, welche Rolle diese in Zukunft in unserer
Energiewirtschaft spielen kann.

11. November 2015: Elektrosmog und Baubiologie – zwei Alltagsthemen, die uns alle betreffen

Medienraum des SOWI-Gymnasiums (ehemalige LBA).

BannerLwGm2+Titel

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz organisierte in Zusammenarbeit mit dem Verein Baubiologie Südtirol sowie der Bürgerwelle Südtirol und mit Unterstützung der Umweltgruppen von Eppan, Kaltern, Olang, Eisacktal und Vinschgau sowie der Arbeitsgemeinschaft Lebenswertes Unterland insgesamt fünf Informationsabende in ganz Südtirol zu den Themen Elektrosmog und Baubiologie. Zwei Themen, die uns tagtäglich begegnen und deren Gefahren gerade deshalb oft nicht ausreichend beachtet werden. Ziel ist es dabei, umwelt- und gesundheitsrelevante Themen aufzugreifen und allen Interessierten ganz konkrete und praktische Tipps zu geben.

Samstag, 3. Oktober: Geomorphologische Wanderung mit Gregor Beikircher & Törggelen

Das Riggertal und der Vahrner See – durch Eis und Wasser geprägte Landschaft. Vom Kloster Neustift aus wanderten wir durchs Riggertal zum Vahrner See. Um 17:00 geselliges Kastanienbraten (“Törggelen”) am Kloster Neustift.

Kastanien

Samstag, 19. September: Pilzexkursion mit Gerald Antenhofer,

Die 11 Teilnehmer trafen trafen sich in Vahrn und fuhren gemeinsam zum Gasthaus Ortner in Spiluck. Von dort machten wir eine kleine Rundwanderung über den Kräuterweg, die schön renovierte Mühle und angrenzenden Boulderfelsen hinauf zum Gartnerhof und zurück zum Ortner. Ausgerüstet waren wir mit Sammelkorb in den wir von jeder aufgefundenen Pilzart ein Exemplar hineinlegten. Beim Gasthaus Ortner legten wir die schätzungsweise 50 verschiedenen Pilzarten auf den Tisch auf und schulten unsere Kenntnisse.

Pilze_Ortner

Gerald vermittelte uns jede Menge Wissenswertes über eine Materie, die sich bei vielen von uns auf Pfifferling und Steinpilz beschränkt. Besonders spannend zu sehen war, mit wieviel Gespür  die Pilzfachleute eine Art bestimmen: von feinen Mustern am Stiel, Farbe des Milchsaftes, Struktur des Gewebes, Geruch und manchmal sogar über den Geschmack. Die eine oder andere Art haben wir uns wohl auch gemerkt, aber ganz gewiss haben wir unsere Augen geschärft für die kleinen aber wichtigen Unterschiede, die in manchen Fällen darüber entscheiden können ob ein Pilzgenuss im Krankenhaus endet.

Sonntag 13.9.15 Lern- & Spielfest in Neustift

Die UG war mit einem Stand vertreten bei dem wir uns mit der Bestimmung von Nadelbäumen beschäftigten. Leitung Peter Sader.

Mittwoch 02.09.15: Stammtisch

3. Stammtisch des Jahres, im Kutscherhof in Brixen. Ohne spezielles Thema. Leitung Monika Lintner.

Samstag 08.08.15: Aktion Lebensraum Eisacktal 2015 Schottergrube Platzlung

Die Umweltgruppe Eisacktal lud am Samstag 8. August Experten für verschiedene Tier- und Pflanzengruppen zu ihrer jährlich stattfindenden Aktion „Lebensraum Eisacktal“ nach Albeins. Beim Aktionstag „Lebensraum Eisacktal“ soll auf den naturkundlichen und ökologischen Wert eines bestimmten Gebietes aufmerksam machen. Gleichzeitig geht es darum, wichtige Daten für den Naturschutz und für die Wissenschaft zu sammeln. Als Vorbild für die Aktion dient der Tag der Artenvielfalt, der jedes Jahr vom Naturmuseum Südtirol organisiert wird. Heuer nahmen etwa 10 Spezialisten aus Südtirol und Innsbruck daran teil. Die Spezialisten trafen sich bereits am frühen Morgen, um das Gebiet nach Tier- und Pflanzenarten zu durchkämmen. Dabei waren Fangnetze, Lupe und Notizbuch immer dabei. Am späten Nachmittag trafen sich die Experten beim Kircherhof in Albeins und präsentierten ihre Ergebnisse den Mitgliedern der Umweltgruppe. Es wurden die Organismengruppen Gefäßpflanzen, Käfer, Spinnen, Tagfalter, Vögel, Amphibien, Reptilien und Heuschrecken erhoben. Nicht für jede Gruppe waren der Zeitpunkt, die verfügbaren Lebensräume und auch die Wetterbedingungen (starker Regen in der vorhergehenden Nacht) gleich geeignet.

Leitung Stefan Gasser und Andreas Hilpold

Bericht_Platzlung

rast (2 von 1)

27. Juli: Die Umweltgruppe steht Pate für das Laubfroschrettungsprojekt

Details dazu unter http://www.provinz.bz.it/news/de/news.asp?art=507625

Millander_Au_mit_Abt28

Samstag 25. Juli 2015: Botanische Exkursion auf den Gabler

Exkursionsziel: Gabler (Plosemassiv), Biotope bei Schatzer Hütte. Führung: Andreas Hilpold (Botaniker). Start war um 9:00 bei der Schihütte.

IMG_9089_sml

Ein Niedermoor hautnah erlebt (Foto: A. Hilpold)

Samstag, 13.06.2015, Nachmittag: Familien-Aktionstag – was lebt denn alles im Tinnebach?

Die Umweltgruppe Eisacktal organisierte erstmals einen Familienaktionstag im Tinnetal bei dem alle naturinteressierten Kinder und Erwachsenen herzlich eingeladen waren. Biologen suchten Wasserlebewesen im Bach und untersuchten diese dann anschließend im Mikroskop. Die Fischer von Klausen zeigten uns welche Fische man im Tinnebach finden kann. Organisiert wurde die Aktion von Martin Prader.

Der Tag kam bei der Klausner Bevölkerung sehr gut an. Ca. 50 Personen besuchten uns am Stand und zeigten großes Interesse und Begeisterung an der Lebewelt des Tinnebaches. Sehr positiv war auch das mediale Echo: Die Tagesschau (Rai Südtirol) machte einen schönen Bericht über die Aktion.

 

Großer Andrang von Jung und Alt beim zweiten Familien-Aktionstag im Tinnetal (Fotos: M. Prader)

5. Juni 2015 (ursprünglich für den 21. Mai angesetzt): Vortrag im Brixner Lido

mit dem Biologen Andreas Declara und dem Naturfotographen Johannes Wassermann über das Brixner Lido, organisiert von der Gemeinde Brixen und dem Südtiroler Naturmuseum. Die UG war Partner der Aktion.

30.-31. Mai: Zugluftfest im Brixner Lido.

Die UG war mit einem eigenen Stand vertreten.

8. Mai 2015: Abendexkursion Brixner Lido

mit dem Biologen Andreas Declara. Treffpunkt um 19:00.

Der Andrang war groß bei dieser zweiten Exkursion von Andreas Declara (im Vorjahr ging es in die Millander Au!). Und die Teilnehmer wurden nicht enttäuscht. Die wechselvolle Geschichte des Lidos wurde uns eindrucksvoll vor Augen geführt und schließlich gab es einige aktuelle Schätze dieses Auwaldrestes zu bewundern: Stabwanze, Dohlenkrebs und Wasserfrösche waren nur einige davon. Am Ende machten wir noch einen Abstecher in die Millander Au, wo wir dem Froschkonzert lauschen konnten.

 

Ein Dohlenkrebs sorgt für Erstaunen; Stabwanze (Fotos: M. Prader)

Mittwoch 22. April 2015: Stammtisch,

um 20:00 im Kutscherhof Brixen. Die Organisatoren stellen die einzelnen Termine des Jahresprogrammes vor.

27. Februar 2015: Jahresvollversammlung,

im Sozialwissenschaftlichen Gymnasium (ehemals LBA), Brixen

2015-02-27 20.07.16_Vollversammlung_Hyla

20. Jänner 2015: Vortrag Der Ozean-Check – zur Lage unserer Weltmeere.

Organisiert vom Bildungsausschuss Klausen im Rahmen der Serie Critika. Referent: Biologe Martin Prader; Gastbeitrag von Magdalena Gschnitzer, Aktivistin bei Sea Shepherd.

20. Oktober 2015: Filmvorführung Naturtreff Eisvogel mit Klaus Graber

2014-10-10 21.13.14_Klaus-Graber

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s